Alles an einem Tag erledigt

Freitag, 26. Januar 2018 |  Yossi Aloni

In Tel Aviv fand gestern für 1700 sogenannte einsame Soldaten (Soldaten, die ohne Eltern nach Israel eingewandert sind) der „Tag der Erledigungen“ statt. Bei dieser Veranstaltung wird den Soldaten die Möglichkeit gegeben, sämtliche Erledigungen, die sie zu tun haben, an einem Platz und zur gleichen Zeit zu erledigen. Diese besondere Veranstaltung wird von der Organisation Nefesh be Nefesh und von den „Freunden der IDF in den USA und Panama (FIDF) veranstaltet.

Bild: Soldaten mit Verteidigungsminister Lieberman und Einwanderungsministerin Landver (Foto: Shahar Azran)

Im „Haus des Soldaten“ in Tel Aviv wurden die Soldaten von Fahrprüfern sowie Angestellten des Innen- und Verkehrsministeriums erwartet, um es den Soldaten etwas leichter zu machen. Sie konnten vor Ort ihre ausländischen Führerscheine in israelische umwandeln, praktische Fahrprüfungen machen, sowie neue Pässe und Personalausweise erhalten. Normalerweise dauern diese Erledigungen mehrer Tage, wenn nicht Wochen.

Selfie mit dem Verteidigungsminister (Foto: Shahar Azran)

Auch Verteidigungsminister Avigdor Lieberman, die Ministerin für Einwanderung Sofa Landver sowie Verkehrsminister Israel Katz waren bei der Veranstaltung anwesend, um vor Ort zu sehen, wie den Soldaten geholfen wird. „Dies ist eine sehr emotionelle Veranstaltung“, sagte Verteidigungsminister Lieberman. „Eine Veranstaltung für die einsamen Soldaten, die nach Israel eingewandert sind, um in der Armee zu dienen. Von New York nach Gaza, von Moskau nach Hebron, von Paris an die libanesische Grenze. Soldaten mit einem starken Akzent, einer Liebe und Verpflichtung dem jüdischen Staat gegenüber. 1700 einsame Soldaten aus Kolumbien, Österreich, Frankreich, Rußland, den USA und der Ukraine. Alle kamen für das Land Israel. Am Israel Chai (es lebe des Volk Israel)!“


Einer der einsamen Soldaten ist Jacob Cohen. der 26-jährige ist vor anderthalb Jahren aus St. Lewis, USA, eingewandert, um in der israelischen Armee zu dienen. Seinen Armee dienst begann er im Sommer 2017, nach einer zweimonatigen Grundausbildung wurde einer technologischen Einheit der Luftwaffe zugewiesen. „Als einsamer Soldat habe ich keine Familie hier im Land, daher ist es schwer, die Zeit fpe diese ganzen Erledigungen zu finden. Ich habe hier an einem Tag meinen Führerschein, Personalausweis und Reisepass bekommen“, sagte er zufrieden. „Ich habe sehr viel Zeit gespart, für diese Erledigungen hätte ich sonst mehrere Monate gebraucht.“ So hatte er auch noch Zeit, Freunde zu treffen ,die er seit der Grundausbildung nicht mehr gesehen hatte.

Jacob Cohen (Foto: Shahar Azran)

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880

Am meisten gelesen

Araber erschießt zwei Israelis in Samaria
Zwei Israelis sind heute früh...
Rakete aus Gaza trifft Wohnhaus in Beersheva
Um 3:39 Uhr ertönten die Sirenen...
Bundeskanzlerin Merkel wird in Israel erwartet
Die deutsche Bundeskanzlerin...