Schussattacke in Samaria - Vater von sechs Kindern getötet

Mittwoch, 10. Januar 2018 |  NAI Redaktion

(Foto: MADA - Roter Davidstern)

Ein 35 Jahre alter Israeli ist gestern Abend auf der Straße 60 an der Kreuzung der Siedlung Chavat Gilead, unweit von Nablus, von Terroristen erschossen worden. Die tödlichen Schüsse wurden von einem vorbeifahrenden Fahrzeug aus abgefeuert.

Bei dem Opfer handelt es sich um den Rabbiner Raziel Shevach, er hinterlässt eine Frau und sechs Kinder, von denen das jüngste erst 10 Monate alt ist. Raziel Shevach war Mohel und voluntierte beim Roten Davidstern.

Rabbiner Raziel Shevach war als Freiwilliger beim Roten Davidstern tätig

Der Anschlag ereignete sich gestern Abend, als Raziel Shevach mit seinem Auto unweit seines Zuhauses unterwegs war. Von einem vorbeifahrenden Auto wurden Schüsse auf ihn abgefeuert. Kurz danach gelang es ihm noch, seine Frau anzurufen und ihr von dem Anschlag zu erzählen. „Man hat auf mich geschossen, bestellt einen Krankenwagen“, sagte er am Telefon. Der 35 jährige erlag später im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen.

Das Auto sei durch die Schüsse vollkommen durchlöchert worden, sagte Jehuda Cohen, der als erster am Ort des Geschehens war. Das Opfer soll noch gesprochen haben, kurz danach jedoch das Bewusstsein verloren haben.

Sicherheitskräfte sind seit der Nacht auf der Suche nach den Terroristen , Dörfer und die Stadt Nablus wurden teilweise abgeriegelt, Fahrzeuge werden kontrolliert. Auch Generalstabschef Gadi Eisenkot unterrichtete sich vor Ort über die Fortschritte bei der Suche nach den Terroristen.

Generalstabschef Gadi Eisenkot am Ort des Anschlags (Foto: Armeesprecher)

Der Vorsitzende des Landkreises Samaria. Yossi Dagan, rief Ministerpräsident Netanjahu und Verteidigungsminister dazu auf, der Familie des Opfers zu erlauben, die Bestattung in Chavat Gilead durchzuführen und die Siedlung anzuerkennen. Sie wurde ohne Genehmigung errichtet. „An diesem schweren Tag für die Familie, für Samaria und das ganze Volk Israel, ist die richtige Antwort auf den Anschlag, die Planung der Siedlung und der nötigen Infrastrukturen zu genehmigen.

Raziel Shevah soll heute Mittag in Chavat Gilead beigesetzt werden. Seine Witwe rief die Bürger Israels auf, ihn auf seinem letzten Weg zu begleiten.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880