Das Tote Meer stirbt

Mittwoch, 27. Dezember 2017 |  Dov Eilon

In der letzten Zeit redet man bei uns sehr viel über die Lage des See Genezareth, der Wasserpegel ist auf seinem niedrigsten Stand seit 10 Jahren. Aber auch dem Toten Meer geht es nicht gut, es stirbt.

Gestern wurde darüber auch bei uns im Fernsehen berichtet. Unter anderem gab es einen Bericht über die Situation des Toten Meeres von der jordanischen Seite aus. Beide Seiten, Israel und Jordanien, müssen sich mit der schlechten Situation des Toten Meeres auseinandersetzen, das immer mehr Wasser verliert. Immer mehr sogenannte Sinklöcher tun sich auf und zerstören die Umgebung und sind dazu auch noch sehr gefährlich.

Staatspräsident Reuven Rivlin sieht sich die Schäden an, die durch Sinklöcher entstanden sind. Der Strand “Mineral” am nördlichen Toten Meer wurde völlig zerstört. (Foto: Mark Neyman/GPO)

.

Ein Video des Facebook Stars Nas Daily, das vor einigen Tagen veröffentlicht wurde, erklärt sehr gut, wie es um das Tote Meer steht. Das Tote Meer wird mit einem Bankkonto verglichen. Wenn man immer mehr ausgibt als einnimmt, kommt man ins Minus, wird im Video auf einfache Art erklärt. Genau das ist das Problem.

Nas Daily, sein eigentlicher Name ist Nuseir Yassin, ist ein 25 Jahre alter israelischer Moslem aus Arraba, einer kleinen arabischen Stadt in Galiläa mit um die 25.000 Einwohnern. Er studierte an der Harvard Universität und arbeite danach als Software Ingenieur einer High Tech Firma in New York. Doch dann wurde es ihm zu langweilig und er begann, ein-minütige Videos zu filmen und diese dann auf Facebook zu veröffentlichen, mit riesigem Erfolg.

”Das ist mein Zuhause” - Nas zeigt, woher er stammt.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880