Hamas: Wir werden Israel niemals anerkennen

Donnerstag, 16. November 2017 |  NAI Redaktion

Ein Sprecher der Hamas-Terrorgruppe betonte am Mittwoch, dass die Organisation Israel niemals anerkennen werde.

Der Sprecher, Sami Abu Zuhri, sagte, die Hamas würde ihren Prinzipien treu bleiben und für die Umsetzung der nationalen Aussöhnung arbeiten und das palästinensische Volk hinter dem palästinensischen Problem, Jerusalem, dem Widerstand und die Gefangenen vereinen, bis der letzte Zentimeter des Landes befreit sein wird.

Dies sagte er auf der Eröffnungssitzung der 26. Internationalen Konferenz der Vereinigung Islamischer Organisationen (ESAM) in Istanbul.

„Der Hamas ist es gelungen, den Widerstand von einer begrenzten in eine Volkskultur zu verwandeln, die eine Quelle des Stolzes ist", erklärte Abu Zuhri.

„Deshalb sind diejenigen, die sagen, dass sie den Widerstand stoppen und sich von den Waffen des Widerstands [der Organisationen] trennen wollen, wahnsinnig, weil diese Träume nicht wahr werden, solange der Widerstand stark und leistungsfähig ist", fügte er hinzu.

Diese Kommentare gehen auf das kürzlich unterzeichnete Versöhnungsabkommen zwischen der Hamas und ihrem langjährigen Rivalen Fatah zurück, die vom Vorsitzenden der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA) Mahmoud Abbas geleitet wird.

Kurz nach der Unterzeichnung des Abkommens entsandte die Hamas eine hochrangige Delegation in den Iran, wo ihr stellvertretender Vorsitzender, der Terrorist Salah Al-Aruri erklärte, seine Organisation werde niemals zustimmen, ihre Beziehungen zum Iran abzubrechen und den bewaffneten Kampf gegen "das zionistische Regime" aufzugeben.

Archivbild: Hamas-Sprecher Sami Abu Zuhri (Foto: Rahim Khatib/Flash90)

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880