NBA Stars in Israel

Montag, 21. August 2017 |  Yossi Aloni

"Basketball ohne Grenzen Europa" heißt das Ereignis, bei dem sich junge begabte Basketballspieler aus ganz Europa zu einem Trainingslager treffen, um von Spielern, Trainern und Legenden der NBA und FIBA zu lernen.

Die 16. Auflage dieses Trainingslagers fand in der vergangenen Woche zum ersten Mal in Israel statt. Trainiert wurde im Wingate Sportzentrum in Netania, der Israelische Basketballverband ist mit an der Organisation beteiligt gewesen. Die besten unter 17 Jahre alten Spieler aus Europa trainierten mit den Stars der NBA und FIBA.

Neben dem normalen Trainingsprogramm gab es auch Treffen und Workshops mit jüdischen, moslemischen, christlichen und drusischen Jugendlichen in Jerusalem und Tel Aviv. Die Mannschaft der NBA Stars unter der Leitung von Omri Caspi (Golden States Warriors), David Robinson (San Antonio Spurs) und Anthony Parker (Orlando Magic) nahm im Peres Friedenszentrum an einem Workshop für 150 sogenannte jungen „Botschafter des Friedens“ aller Religionszugehörigkeiten teil.

Bei den von den NBA Stars geleiteten Aktivitäten ging es um die „Erziehung zum Frieden mithilfe des Basketballs“. Den jungen Teilnehmern wurde unter anderem beigebracht, dass, wenn man in der NBA erfolgreich sein möchte, den anderen respektieren und mit ihm zusammenarbeiten muss. Auch wurden verschiedene Wege der Kommunikation ausprobiert, wie Sprachen und Musik.

Omri Caspi ist der einzige aktive israelische Spieler der NBA und stand natürlich im Rampenlicht in seinem Heimatland. Weiter nahmen an den Aktivitäten auch die Basketball-Spielerin Shay Doron (New York Liberty) und Karem Mashour (Maccabi Tel Aviv) teil.

Die NBA Legende Robinson sagte: „Ich habe in der NBA gelernt,dass, wenn man Erfolg haben möchte, zusammenarbeiten muss, zusammen spielen und zusammen gewinnen muss. Ich bin der Ansicht, dass man auf dem Spielfeld den Menschen so sieht, wie er ist und das ist, was den Sport zu einem Mittel macht, die Welt in eine bessere Welt zu verwandeln.“

Chemi Peres mit den NBA Stars und weiteren Spielern

Der Vorsitzende des Peres-Friedenszentrums Chemi Peres bedankte sich bei den Stars der NBA: „Ich danke Euch im Namen der Kinder, Ihr seid ein Beispiel der Gemeinschaft und der Koexistenz. Mein Vater glaubte, dass man mithilfe des Sports die gesellschaftlichen ubd kulturellen Unterschiede überwinden kann.“

(Fotos: Efrat Saar, Josef Avi Yair Engel)

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880

Werbeanzeige