Gefangenaustausch mit Hamas?

Dienstag, 27. Juni 2017 |  NAI Redaktion

Der öffentliche Fernsehsender KAN berichtete gestern in seinen Nachrichten, dass es in den vergangenen zwei Wochen sehr intensive Gespräche zwischen Israel und der Hamas gegeben habe. Dabei soll es um die Rückgabe der Leichen israelischer Soldaten und im Gazastreifen festgehaltene israelische Bürger gegangen sein. Die Gespräche fanden unter der Vermittlung einer dritten Seite statt.

Der Meldung zufolge wurden die Treffen intensiver nachdem der neue Hamas-Führer Yahya al-Sinwar aus Ägypten zurückgekehrt war. Auf israelischer Seite ist die Meldung nicht bestätigt worden.

In Ägypten soll al-Sinwar mit führenden ägyptischen Regierungsmitgliedern wie auch mit dem Fatach-Mitglied und Gegner von Palästinenserchef Mahmud Abbas, Mohammad Dachlan, gesprochen haben. Dachlan war seinerzeit auch an den Verhandlungen zur Befreiung des israelischen Soldaten Gilad Shalit beteiligt gewesen.

Die Hamas hält die Leichen der im letzten Gazakrieg gefallenen Soldaten Hadar Goldin und Oron Shaul in ihrer Hand sowie die beiden israelischen Bürger Avra Mangisto und Hisham al-Sayed , die damals aus nicht bekannten Gründen und aus eigenem Willen die Grenze zum Gazastreifen überschritten hatten. Bis jetzt hatte sich die Hamas stets geweigert, ein Lebenszeichen der beiden zu geben.

Yahya al-Sinwar ist vor einigen Monaten zum neuen Führer der Hamas gewählt worden. Bis jetzt ist er nicht zu Verhandlungen bereit gewesen, bevor die bei der Befreiung von Gilad Shalit freigelassenen und später wieder festgenommenen Hamas-Mitglieder wieder freigelassen werden.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880