"Netanjahu hat mein Herz gebrochen"

Donnerstag, 20. April 2017 |  NAI Redaktion

In Israel wird zurzeit sehr heftig über das Schicksal von zwei israelischen Soldaten diskutiert, die seit dem Gazakrieg 2014 vermisst werden und aller Wahrscheinlichkeit nach nicht mehr am Leben sind.

Es wird angenommen, dass sich die Leichen von Hadar Goldin und Oron Shaul in den Händen der Hamas befinden. Die Familien der beiden Soldaten wollen sie zurück.

Hadar Goldins traurige Mutter, Dr. Leah Goldin, hatte die Gelegenheit, während einer Sitzung des Komitees des Staatskontrolleurs , ihre Meinung über den Bericht des Staatskontrolleurs bezüglich des Gazakriegs zu äussern.

"Die Hamas wollte jemanden entführen und heute haben sie zwei Soldaten. Die Frage, ob es Ihnen gelingen wird, die beiden wieder nachhause zu bringen, ohne das Land in eine tiefe Trauer zu stürzen, wird das Ende des Gazakriegs bestimmen", sagte Goldin, als sie sowohl den Staatskontrolleur Yosef Shapira als auch Ministerpräsident Benjamin Netanjahu stark kritisierte.

Goldin und viele andere Israelis sind verärgert über die Weigerung der Regierung, drastischere Maßnahmen zu ergreifen, um die Leichen der vermissten Soldaten zurückzubringen.

In der Sitzung sagte Netanyahu: "Wir tun alles, was wir können, um Oron und Hadar zurück zu bringen, aber es gibt Risiken, die ich nicht bereit bin, einzugehen."

Leah Goldin sagte später in der Nachrichtensendung von Kanal 10: "Netanyahu brach mein Herz. Er verwandelte meinen Sohn von einem Helden, der von ihm in den Krieg geschickt wurde, in Schulden in Form eines Körpers."

Goldin sagte weiter, dass Israel aufhören müsse Angst vor der Hamas zu haben. "Der Gilad-Shalit-Deal führte dazu, dass terroristische Gefangene nach Gaza zurückgebracht wurden und jetzt sind sie diejenigen, die es kontrollieren ... Wir müssen diese Gleichung ändern, es gibt keinen anderen Weg."

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880

Werbeanzeige