Christlicher Tourist nach Angriff auf Sicherheitsbeamten verhaftet

Mittwoch, 19. April 2017 |  NAI Redaktion

Ein 31 Jahre alter amerikanischer Christ ist in der vergangenen Woche in der Nähe des Genezareth Sees verhaftet worden, nachdem er einen israelischen Sicherheitsbeamten angegriffen und Polizisten gedroht hatte.

Der Mann, der zusammen mit seiner Frau und seinem jungen Sohn unterwegs war, erreichte aus noch nicht geklärten Gründen den Moshav Almagor, wo er am Einganstor den dort stehenden Sicherheitsbeamten mit einer Eisenstange angriff.

Danach floh er in einen in der Nähe gelegenen Hain, nachdem die Polizei die Verfolgung auf ihn aufgenommen hatte. Auch nachdem er bereits von einer Elektroschockpistole getroffen worden war, bedrohte er die Polizisten weiter mit der Eisenstange.

Nach seiner Verhaftung erzählte seine Frau der Polizei, dass ihr Mann von Jesus gehört hätte, dass er seine Kreditkarten vernichten und nach Nordisrael reisen solle. Die Frau erzählte allerdings nicht, ob die Anweisungen auch die Anwendung physischer Gewalt gegen die israelischen Brüder Jesu beinhaltet hätten.

Leider sind es Fälle wie diese, die viele Israelis skeptisch gegenüber Christen und das Wort Jeschuas (Jesus) werden lassen.

(Illustration: Moti Karelitz/FLASH90)

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880

Werbeanzeige