Pessach-Empfang für einsame Soldaten

Mittwoch, 12. April 2017 |  Yossi Aloni

(Foto: Tomer Reichman)

Kurz vor Beginn des Pessach-Festes wurden 25 sogenannte "einsame Soldaten", Soldaten ohne Eltern oder Soldaten, die alleine nach Israel eingewandert waren, im Amtssitz des israelischen Staatspräsidenten empfangen. Gastgeberinnen des Empfangs waren Nechama Rivlin, Ehefrau des Präsidenten, und Hannah Eizenkot, Ehefrau des israelischen Armeechefs.

Nechama Rivlin wandte sich an die Soldaten: "Jeder von Euch hat eine andere Lebensgeschichte, aber Ihr alle setzt euch mit viel Motivation für das Land ein. Es ist bestimmt nicht leicht, eine Soldatin oder ein Soldat zu sein, aber als Soldatin oder Soldat alleine im Land zu sein, ist noch viel schwerer, ihr müsst Euch mit einer nicht leichten Realität auseinandersetzen. Aber ich möchte Euch sagen, dass Ihr nicht alleine seid. Viele Bürger des Landes schätzen Euch und machen alles, was möglich ist, damit es Euch an nichts fehlen wird. Ihr seid in meinem Augen mutige Menschen. Trotz Eures jungen Alters seid Ihr ein Vorbild. Ich hoffe, dass Ihr bei diesem Fest die Zeit nutzen werdet, Ausflüge machen und die Zeit zusammen verbringen werdet. Ihr habt es Euch verdient."

Auch die Ehefrau des Armeechefs dankte den Soldatinnen und Soldaten und sagte: "Das Fest des Frühlings ist ein Symbol der Erneuerung. Als Mutter von zwei Soldaten, die ihren Wehrdienst leisten und dreier Offiziere der Reserve möchte ich Euch meine Wertschätzung für Euren Dienst für das Land aussprechen. Jeder von Euch hat eine persönliche Geschichte, aber die Worte "Geben und Berufung" sind für Euch alle zutreffend. Ihr habt es verdient, für Eure Bereitschaft, das Land Israel zu verteidigen, gelobt zu werden. Mit Eurem Dienst in den verschiedenen Einheiten der Armee stärkt Ihr die israelische Armee und seid den anderen Soldaten Eurer Einheiten ein Vorbild."

Liel Arviv, die aus den USA eingewandert ist, um in einer Kampfeinheit der israelischen Armee zu dienen, sagte während des Empfangs: "Ich bin nicht in Israel aufgewachsen, aber war hier vor 11 Jahren zu Besuch, Seitdem war mir klar, dass ich in der Armee dieen möchte. Um ein Teil des Landes zu sein, muss man ihm dienen, dies ist der einzige Weg, um sich im Land zu entwickeln und ein Teil davon zu sein."

In der israelischen Armee dienen heute um die 6900 einsame Soldaten, darunter 2000 Soldaten die nach Israel eingewandert sind. Es gibt verschiedene Arten von einsamen Soldaten. Es gibt rund 3700 Soldaten, die alleine eingewandert sind, Waisen sind, deren Eltern sich im Ausland befinden und dazu kommen noch 3200 Soldaten, die aus verschiedenen Gründen keinen Kontakt zu ihren Eltern haben.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880

Werbeanzeige

Am meisten gelesen