Spanien gegen BDS

Sonntag, 2. April 2017 |  Yossi Aloni

Foto: Der spanische Außenminister Alfonso Dastis mit der Knesset-Abgeordneten Revital Swid

Bei einem Treffen mit Abgeordneten der Knesset hat sich der spanische Außenminister Alfonso Dastis entschieden gegen die BDS-Bewegung ausgesprochen und die Unterstützung der spanischen Regierung gegen jede weiteren Boykottaufrufe gegen Israel versprochen.

Das Treffen zwischen dem spanischen Außenminister und den Knesset-Abgeordneten fand anläßlich des 30. Jahrestages der diplomatischen Beziehungen zwischen Spanien und Israel statt. Die israelische Delegation wurde angeführt von der Abgeordneten Revital Swid (Zionistische Liste). Weitere Delegationsmitglieder waren die Abgeordneten Eli Alaluf (Kulanu), Yoel Hasson (Zionistische Liste) und Ya'akov Margi (Shas).

Nachdem Spanien jahrelang mit seinen wirtschaftlichen Problemen beschäftigt war, möchte das Land auf die internationale Bühne zurückkehren und eine führende Rolle innerhalb der Europäischen Union einnehmen.

"Die spanische Regierung ist entschieden gegen die BDS-Bewegung und hat bereits verschiedene Schritte eingeleitet, um dagegen anzukämpfen", sagte Außenminister Dastis und wandte sich an die israelischen Abgeordneten mit der Bitte, ihn über jeden neuen Boykottversuch gegen Israel zu unterrichten, damit sein Land dagegen ankämpfen könne.

Er kündigte an, Israel bald zusammen mit Mitgliedern des spanischen Kongresses einen Besuch abzustatten.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880

Werbeanzeige