Wiederaufbau im Gazastreifen

Dienstag, 28. März 2017 |  NAI Redaktion

Bild: Ein Lastwagen mit Zement am Grenzübergang zum Gazastreifen (Foto: Abed Rahim Khatib /Flash 90)

Israel unterstützt aktiv den Wiederaufbau im Gazastreifen. Mehr als 7,5 Millionen Tonnen Baumaterialien wurden seit dem Konflikt mit der Hamas im Sommer 2014 in den Gazastreifen eingeführt.

Von den mehr als 127.000 Haushalten, die dem "Gaza Reconstruction Mechanism" gemäß die Erlaubnis zum Kauf von Material erhalten haben, hatten bis zum Februar 2017 bereits mehr als 88.000 davon Gebrauch gemacht. Die Ein- und Ausreise von Personen im Rahmen der Wiederaufbauarbeiten, einschließlich Geschäftsleute aus dem Gazastreifen, Bauarbeiter, Ingenieure und anderen relevanten Fachleuten wurde gestattet, sowie die Passage zwischen Gaza und Israel oder auch dem Westjordanland.

Trotz der berechtigten Sorge, die Hamas könne die Baumaterialien für terroristische Zwecke benutzen, genehmigte Israel im Gazastreifen Bauprojekte für Wohnhäuser, Schulen, Krankenhäuser und Infrastrukturprojekte, die von internationalen Organisationen, anderen Staaten, der palästinensischen Autonomiebehörde und Privatpersonen initiiert und teilweise auch finanziert worden. Israel hat Maßnahmen ergriffen, um den Wiederaufbau zu unterstützen, obwohl sie große Sicherheitsrisiken in sich bergen. In der Vergangenheit hatte die Hamas große Mengen von Hilfsgütern und importierten Waren für die Verwendung in ihrer Terrorinfrastruktur abgezweigt.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880

Werbeanzeige

Am meisten gelesen