Der Tempelberg: Das Herz Jerusalems

Freitag, 24. März 2017 |  NAI Redaktion

(Bild: YonatanSindel/Flash90)

Israel feiert in diesem Jahr den 50. Jahrestag der Wiedervereinigung Jerusalems. Aktionen zur Erhaltung und Akzentuierung der jüdischen Geschichte auf dem Tempelberg sind heute wichtiger denn je. „Der Tempelberg ist das Höchste aller Träume des israelischen Volkes“, sagte uns Dr. Gaby Barkay, als wir ihn in seinem Laboratorium besuchten, in dem sein Tempelberg-Siebprojekt seit mehr als 12 Jahren systematisch jedes noch so kleine historische Fragment, das von der heiligen Stätte stammt, katalogisiert.

Nach dem Sechs-Tage-Krieg hatte die jüdische Nation erstmals seit 2000 Jahren Gelegenheit, ihre alte, biblische Verbindung zum Tempelberg zu untersuchen. Diese Gelegenheit wurde aufgrund der Angst, wie Muslime und letztendlich der Rest der Welt reagieren würde, buchstäblich verpulvert. Israel gab die Betreuung des Tempelbergs in die Hände islamischer Behörden und vertraute darauf, dass sie nie soweit gehen würden, dortige Beweise jüdischer Geschichte zu zerstören.

Das Vertrauen brach in den späten 1990er Jahren, als Muslime begannen, innerhalb des Tempelberges massiv zu graben, um neue unterirdische „Moscheen zu bauen“. Diese Aktion folgte direkt auf Friedensverhandlungen, bei denen eine gemeinschaftliche Verwaltung über den Tempelberg vorgeschlagen worden war. Während der Islamische Trust (Waqf) damit beschäftigt war, sich den gesamten Tempelberg einzuverleiben, wurden tausende Jahre Jerusalemer Geschichte kurzerhand in Form von Bauschutt im Kidrontal weggekippt.

„Es war barbarisch“, klagt Barkay. „Sie haben 12.000 Tonnen Erde weg- geschüttet, die von der Geschichte des Tempelbergs durchtränkt war.“…

Den vollständigen Artikel finden Sie in der aktuellen April-Ausgabe von Israel Heute!

Jetzt sichern!

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880

Werbeanzeige

Am meisten gelesen