Israel Heute Morgen

Freitag, 24. März 2017 |  Dov Eilon

Guten Morgen liebe Leser!

Mein Sohn ist heute pünktlich in der Schule eingetroffen, wir haben die Umstellung auf die Sommerzeit problemlos geschafft. Allerdings hatte ich mir sicherheitshalber noch eine zweite Uhr neben das Bett gestellt, um sicher zu sein, dass die automatische Zeitumstellung in meinem Smartphone tatsächlich funktioniert hat. Jetzt wird es abends eine Stunde länger hell sein, der Shabbat erst gegen 18:18 Uhr beginnen.

Trotz der Sommerzeit lässt der Frühling weiter auf sich warten. Es ist nicht kalt, aber auch nicht sehr warm. Gegen Mittag kann es zu vereinzelten Regenschauern kommen. Die kommende Woche soll dann aber schon frühlingshaft werden.

Und hier ist das Wetter für heute in Israel:

Teilweise bewölkt. Gegen Mittag Möglichkeit vereinzelter Regenschauer in den Bergen und im Osten des Landes. Leichter Temperaturrückgang. Folgende Höchsttemperaturen werden erwartet: Jerusalem 17 Grad, Tel Aviv 20 Grad, Haifa 19 Grad, Tiberias am See Genezareth 24 Grad , am Toten Meer 26 Grad, Eilat am Roten Meer 25 Grad. Der Wasserpegel des See Genezareth ist um einen halben Zentimeter gestiegen und liegt nun bei -213.035 m unter dem Meeresspiegel.

Heute früh wurde in den Nachrichten vom Tod eines der bekanntesten und beliebtesten israelischen Sport-Kommentatoren berichtet, Meir Einstein. 40 Jahre lang hat er uns bei den grossen und zum Teil historischen Sportveranstaltungen begleitet. Die meisten Jahre arbeitete er am Israelischen Fernsehen, meinem ehemaligen Arbeitsplatz. Meir Einstein war in so gut wie jedem Haus in Israel bekannt. Er hat die Sportereignisse immer auf eine sehr angenehme Art begleitet. Das wohl berühmteste Spiel, dass er kommentiert hatte, war das legendäre Fußballspiel zwischen Frankreich und Israel am 13. Oktober 1993 im Parc des Prince Stadion von Paris. Es war ein Spiel im Rahmen der Qualifikation zur Fussball-WM 1994 in den USA. Für Israel war das Spiel ohne Bedeutung, aber Frankreich brauchte mindestens ein Unentschieden, um sich für die WM-Teilnahme zu qualifizieren. Auf dem Papier sah es wie ein einfaches Spiel für die Franzosen aus. Aber dann kam alles anders als erwartet, wie Sie im folgenden Video sehen können, kommentiert von Meir Einstein.

Die Reaktion von Meir Einstein beim 3:2 ist hier bei uns in die Geschichte eingegangen. Ich kann mich noch ganz genau an diesen Moment erinnern. Aber auch bei allen anderen Spielberichten war Meir Einstein ein fester Bestandteil. Er hatte eine angenehme Art, die Spiele zu kommentieren. Er galt als ein sehr bescheidender Mensch, der sonst nicht im Mittelpunkt stehen wollte. Lange Zeit wusste niemand, dass er erkrankt war. Erst vor drei Monaten erklärte er vor der Kamera, dass er an einer Krankheit des Muskelsystems leide und daher im Rollstuhl sitzen müsse und langsamer als sonst spreche. Danach war er noch in seinem täglichen Radioprogramm zu hören. Gestern starb er im Alter von 65 Jahren.

In allen Zeitungen ist die Meldung vom Tod des beliebten Sport-Kommentators auf der Titelseite, wie hier bei "Israel Hayom"

Heute Abend ist unsere Fußballnationalmannschaft im Rahmen der WM-Qualifikation zu Gast in Spanien. Es kann sein, dass unsere Spieler bei ihrem Spiel gegen die Spanier schwarze Trauerbänder tragen wird. Auch der Staatspräsident hat sein Beileid bekündet. Sie sehen, wie sehr Meir Einstein hier in Israel beliebt war. Daher habe auch ich meinen heutigen Bericht dafür benutzt, über ihn zu schreiben.

Und dann haben wir die unglaubliche Geschichte eines 19 Jahre alten Jugendlichen aus Ashkelon, der beschuldigt wird, für zahlreiche Bombendrohungen gegen jüdische Einrichtungen in den USA und anderswo auf der Welt verantwortlich zu sein. In einem Zeitraum von drei Jahren hat er jüdische Einrichtungen im Ausland in Schrecken versetzt. Die Einrichtungen wurden evakuiert und nach Bomben durchsucht. Unglaublich, wer hätte gedacht, dass dafür ein Junge aus Ashkelon verantwortlich ist. Kein Mensch versteht, warum er das getan hat. Nun sind er und sein Vater nach Zusammenarbeit der israelischen Polizei und de amerikanischen FBI verhaftet worden. Eine eigenartige Geschichte.

Und nun wünsche ich Ihnen ein angenehmes Wochenende und einen gesegneten Shabbat. Vergessen Sie nicht, Ihre Uhren in der Nacht zum Sonntag umzustellen. Machen Sie es gut.

Shabbat Shalom aus Modiin!

Dov

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880

Werbeanzeige