Intel kauft Mobileye für 15.3 Milliarden Dollar

Dienstag, 14. März 2017 |  NAI Redaktion

Gestern (Montag) wurde das größte Exit in der Geschichte Israels bekanntgegeben. Demnach wird der Konzern Intel, der weltweit größte Hersteller von Mikrochips für Computer, die Jerusalemer High-Tech Firma Mobileye für 15.3 Milliarden Dollar übernehmen.

Die im Jahre 1999 von Ziv Aviram und Professor Amnon Acha'aschua in Jerusalem gegründete Firma Mobileye entwickelt Systeme und Technologien für die Sicherheit im Auto und arbeitet mit führenden Konzernen an der Entwicklung eines Autos ohne Fahrer. Intel hat das Potential von Mobileye erkannt und sich nun zur Übernahme entschlossen. Intel schätzt, dass der Markt für selbstfahrende Autos bis zum Jahr 2030 bis zu 70 Milliarden Dollar wert sein könne.

Schon heute sind in vielen Autos Sicherheitssysteme von Mobileye eingebaut, die den Fahrer vor verschiedenen Gefahren während der Fahrt warnen. Die Technologie von Mobileye erkennt mithilfe von Sensoren andere Fahrzeuge und Fussgänger und warnt den Fahrer auch vor dem Überschreiten der erlaubten Geschwindigkeit und dem Überfahren der Fahrspurbegrenzung.

Der Verkauf an Intel wird auch rund 4 Milliarden Schekel (ca. 1 Milliarde Euro) an Steuergeldern für die israelische Staatskasse einbringen. So könnten auch die Bürger Israels von dem Riesengeschäft profitieren. Das israelische Finanzministerium überlegt bereits, die Einkommenssteuer zu senken.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880

Werbeanzeige

Am meisten gelesen

„Kommt nicht nach Israel“
Seit gestern Abend geht ein...