Jerusalem: Zwei Grenzschutz-Polizisten bei Messerattacke verletzt

Montag, 13. März 2017 |  NAI Redaktion

Foto: Löwentor (Archivbild: Orel Cohen/Flash90)

Terror zu Purim. Am frühen Morgen sind heute (Montag) zwei Grenzschutz-Polizisten durch Messerstiche eines Terroristen mittelschwer verletzt worden. Den verletzten Polizisten gelang es, den Terroristen nach einem Kampf zu erschießen.

Der Anschlag ereignete sich gegen 4 Uhr morgens Ortszeit in der Nähe des Löwentors in der Jerusalemer Altstadt. Einem Bericht der Polizei zufolge kam der Terrorist mit seinem Auto in die Nähe des Tores. Als er auf zwei Grenzschutz-Polizisten aufmerksam wurde, folgte er ihnen bis zu einem Bereitschaftsraum der Polizei am Tor. Er drang in den Raum und griff die beiden Polizisten mit einem Messer an. Die beiden um die 20 Jahre alten Polizisten wurden mittelschwer verletzt und kämpften gegen den Terroristen. Es gelang ihnen, den Angreifer aus dem Raum nach draußen zu drängen, wo dieser dann von einem der Polizisten erschossen wurde.

Die beiden Polizisten erlitten Verletzungen am oberen Körperbereich und wurden nach erster Behandlung vor Ort in ein Krankenhaus gebracht.

Während des Purim-Festes wurden aus Sicherheitsgründen sämtliche Kontrollpunkte und Übergänge nach Judäa und Samaria und zum Gazastreifen für Araber geschlossen. Heute Nacht wurden die Schließungen der Übergänge wieder aufgehoben.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880

Werbeanzeige