Israel Heute Morgen

Freitag, 3. März 2017 |  Dov Eilon

Guten Morgen liebe Leser!

Es ist schon wieder Freitag, dabei hatte die Woche doch gerade erst angefangen. Je mehr man zu tun hat, desto schneller scheint die Zeit zu vergehen. Es war eine sehr intensive Woche. Sowohl in der Redaktion, wo wir bald schon die April-Ausgabe unseres Magazins druckfertig haben werden, als auch zuhause, wo ein Ereignis das nächste jagte, war es nicht langweilig. Klassenfahrt der Tochter, Hochzeit und die dazu gehörigen Vorbereitungen in der nahen Familie und eine Zeremonie mit unserem ältesten Sohn bei der Armee, ließen keine Zeit für Langeweile. Und das ist auch gut so. Denn schließlich lebt man ja nur einmal, da sollte man jede Minute nutzen und genießen, auch wenn es mal etwas anstrengender wird. So waren wir in dieser Woche sehr viel mit dem Auto unterwegs bis nach Beersheva, der "Hauptstadt der Negev-Wüste". Allerdings war von Wüste nicht viel zu sehen. Stattdessen sahen wir weite grüne Wiesen mit vielen Blumen. Diesen Anblick bekommt man nur zu dieser Jahreszeit, wenn die Wüste blüht.

Bild: Blühendes Feld im Negev (Doron Horowitz/Flash90)

Heute früh, als ich meine Kinder zur Schule fuhr (wie jeden Freitag, liebe Leser), regnete es in Strömen. Allerdings schien das die Joggingläufer nicht zu stören. Ich sah dutzende von ihnen auf den Bürgersteigen laufen. Als hätten wir bei uns gerade den Modiin-Marathon. Ich hatte Ihnen ja schon einmal erzählt, dass Modiin eine sehr sportliche Stadt ist mit einer Vielzahl von Sportanlagen für die Bürger. Modiin ist übrigens Fussballmeister der Oberstufen-Schulen geworden, das ist doch auch etwas. In dieser Woche hat die erfolgreichste Tennisspielerin Israels erklärt, ihre Tennis-Karriere zu beenden. Es handelt sich um Shahar Pe'er, sie kommt aus Re'ut und wohnt in Maccabim, beides Teile von "Modi'n-Maccabim-Re'ut". In ihrer erfolgreichsten Zeit war sie die Nummer elf der Weltrangliste. Jetzt, im Alter von 29 Jahren, hätte sie die Leidenschaft für das Tennis verloren, erklärte sie. Ich kann das gut verstehen, die Erwartungen sind immer sehr hoch, irgendwann möchte man dann gerne ohne diesen ständigen Druck, erfolgreich zu sein, leben. Ich wünschte ihr viel Erfolg für die Zukunft. Übrigens wohnt die momentane israelische Tennismeisterin Julia Glushko in Modiin.

Und wenn wir schon vom Sport reden, dann möchte ich noch ein sehr wichrigs Basketballspiel erwähnen, das heute Abend auf Gran Canaria stattfinden wird. Nachdem Hapoel Jerusalem vor drei Tagen des erste Spiel zuhause mit 87:67 für sich entscheiden konnte, fehlt jetzt nur noch ein Sieg, um das Halbfinale des Eurocups zu erreichen. Sollte es den Jerusalemern nicht gelingen, in der Halle der heimstarken Spanier auf Gran Canaria zu gewinnen, wird es zu einem weiteren Spiel in Jerusalem kommen. Ich würde gerne darauf verzichten. Das Halbfinale wäre ein riesiger Erfolg. Dabei muss ich mich an das Jahr 2004 erinnern, wo Hapoel Jerusalem zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte einen europäischen Pokal, den ULEB-Pokal, gewann. Ich finde es einfach toll, wenn ein Verein aus Jerusalem erfolgreich in Europa ist.

Und nun schulde ich Ihnen noch das Wetter, der Regen hat mittlerweile aufgehört. Morgen soll dann wieder wärmer werden und am Montag werden die Temperaturen wieder über den Durchschnitt liegen Das hin und her geh also weiter.

Und hier ist das Wetter für heute in Israel:

Gelegentliche Regenschauer im Norden und Zentrum des Landes. Vereinzelte Gewitter möglich. Auf dem Hermon-Berg wird es schneien Leichter Temperaturrückgang. Folgende Höchsttemperaturen werden erwartet: Jerusalem 12 Grad, Tel Aviv 17 Grad, Haifa 16 Grad, Tiberias am See Genezareth 19 Grad , am Toten Meer 24 Grad, Eilat am Roten Meer 23 Grad. Der Wasserpegel des See Genezareth ist um einen weiteren halben Zentimeter gestiegen und liegt jetzt bei -213.155 m unter dem Meeresspiegel.

Ab heute gibt es eine neue Ausgabe unseres Israe Heute TV Magazins. Sie werden es später hier auf der Internetseite sehen können und auch auf dem Anixe-Kanal morgen um 18:30 Uhr. Ich w+nsche Ihnen ein schönes Wochenende und einen gesegneten Shabbat. Machen Sie es gut.

Shabbat Shalom aus Modiin!

Dov

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880

Werbeanzeige