Facebook-Konto der Fatah-Partei von Mahmud Abbas (endlich) gesperrt

Dienstag, 28. Februar 2017 |  NAI Redaktion

(Bild:Serge Attal/FLASH90)

Das Facebook-Konto der die Palästinensische Autonomiebehörde regierenden "gemäßigten" Fatah-Partei ist nun endlich von Facebook geschlossen worden. Jahrelang wurde dort in den Posts zu Gewalt gegen Israelische Juden aufgefordert. Das Konto wurde im Rahmen eine neue Kampagne von Facebook gegen Seiten, die zu Gewalt aufrufen, geschlossen.

Munir Jaghoub, ein Sprecher der Fatach erklärte der Jerusalem Post in einem Interview, dass das Konto wegen eines einzigen Fotos geschlossen wurde, auf dem Jasser Arafat mit einem Gewehr zu sehen ist.

Wenn man aber einen Blick auf die Geschichte der Facebookseite wirft, findet man dort eine große Zahl an Posts und Bildern, die die Gewalt gegen Israelis verherrlichen. So veröffentlichte die Fatah am 2. August einen Post, in dem stolz berichtet wird, dass Mitglieder der Fatah insgesamt 110000 Israelis getötet hätten. Die mehreren tausend Posts, in denen Terrorismus verherrlicht und nach dem Blut der Juden verlangt wird, stehen in einem scharfen Kontrast gegenüber der Erklärung des Sprechers.

Die Fatah glaubt, dass der Grund für die Schließung ein Foto von Arafat mit einem Gewehr in der Hand gewesen war.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880

Werbeanzeige

Am meisten gelesen

„Kommt nicht nach Israel“
Seit gestern Abend geht ein...