Die Wahrheit aussieben …

Dienstag, 14. Februar 2017 |  NAI Redaktion

Ende der 90er Jahre haben moslemische Religionswächter unterhalb des Tempelplatzes mit israelischer Genehmigung eine dritte Moschee gebaut. Das unterirdische Gebetshaus wurde dort gebaut, wo einmal Salomos Pferdeställe standen. Über 400 Lastwagen mit Erdschutt unterhalb des Tempelplatzes wurden abgetragen und entsorgt.

An die 60 Lkw-Fuhren mit Erde und Steinen wurden auf einer organischen Müllhalde in der Nähe von al’Eizariya abgeladen und ihre Inhalte gingen verloren – doch den fast 350 Lkw-Ladungen, welche ins Kidrontal geschüttet wurden, nahmen sich die beiden Archäologen Prof. Gabriel Barkai und Tzachi Davira an: nur mit Hilfe von Volontären durchsiebten sie den Tempelschutt auf der Müllkippe am Rande von Jerusalem. Eimer für Eimer, ohne jegliche finanzielle Unterstützung der Regierungen Israels, siebte das Team mit viel Feingefühl kleine Stücke der Wahrheit aus dem abgetragenen Bauschutt des Tempelbergs - seitdem haben sie Tausende Münzen, Stempel, Tonscherben und Kacheln aus der Zeit des ersten und zweiten Tempels gefunden.

Diese wertvollen archäologischen Funde sind nicht nur der Beleg für die jüdische Tempelvergangenheit, es sind auch klare Beweise für die Bewahrheitung der Bibel!

Aus diesem Grund haben wir uns entschlossen mit Prof. Gabriel Barkai und Tzachi Davira eine enge Zusammenarbeit einzugehen! Unterstützen Sie die Organisation „Tempelberg Siebprojekt“ UND israel heute: zwei Siebe mit einer Klappe!

Und so geht’s:

Bei jeder Spende an unsere Archäologen erhalten SIE ein Schnupperabo für Ihren Bekannten- und Freundeskreis! Einfach Name und Adresse des Beschenkten bei der Bestellung aufgeben und wir sorgen für Post aus Jerusalem!

So tragen Sie nicht nur dazu bei, dass das wichtige „Tempelberg Siebprojekt“ weiterbesteht, sondern übergeben Ihren Lieben mit unserer Zeitung das Werkzeug, um die Wahrheit aus den weltweiten Medien auszusieben!

„Denn wer die Vergangenheit nicht kennt, kann die Gegenwart nicht verstehen und die Zukunft nicht gestalten.“

„Tempelberg Siebprojekt“ - Ein geistiger Sieb für Ihre Lieben!

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880

Werbeanzeige

Am meisten gelesen