Orthodoxe Juden demonstrieren – Auseinandersetzungen mit Polizei

Freitag, 10. Februar 2017 |  NAI Redaktion

(Bild: Yonatan Sindel/Flash90)

Gestern (Donnerstag) ist es an zahlreichen Straßenkreuzungen in Israel zu Demonstrationen von orthodoxen der litauischen Strömung angehörigen Juden gekommen. Sie demonstrieren gegen die Verhaftung eines jungen orthodoxen Juden durch die israelische Militärpolizei. Er wird als Deserteur angesehen, da er die Aufforderungen, sich an der Rekrutierungsstelle der Armee zu melden, ignoriert. Daher wurde er zu einer zehntägigen Freiheitsstrafe verurteilt. Die Demonstranten forderten seine sofortige Freilassung.

Während der Demonstrationen wurden zahlreiche Straßenkreuzungen besetzt, es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Die Polizei setzte in Jerusalem Wasserwerfer ein, um die Straße zu räumen. Dabei kam es zu gewalttätigen Auseinandersetzungen. Mehrere Demonstranten wurden vorläufig festgenommen.

Die Armee ist nicht bereit, sich den Forderungen der Demonstranten zu beugen, der junge orthodoxe Jude wird in der kommenden Woche seine zehntägige Freiheitsstrafe beenden.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880

Werbeanzeige

Am meisten gelesen

Weitere Nachrichten