Raketen über Eilat abgewehrt

Donnerstag, 9. Februar 2017 |  NAI Redaktion

(Bild: Aus der Titelseite der Zeitung Israel Hayom)

Gestern Abend gegen 23 Uhr Ortszeit ertönten in der Stadt Eilat am Roten Meer die Sirenen. Vier Raketen waren von der Sinai-Halbinsel aus abgeschossen worden. Das Raketenabwehrsystem Iron Dome wehrte drei der Raketen über der Stadt ab, einige Raketensplitter fielen in das Schwimmbecken eines Hotels. Die vierte Rakete explodierte auf offenem Gelände ohne Schaden anzurichten. Außer vier Menschen, die wegen eines Schocks im Krankenhaus behandelt wurden, ist niemand verletzt worden.

Raketenabwehr über Eilat

Da die Raketen von der Sinai-Halbinsel aus abgeschossen wurden, wird angenommen, dass Terroristen von ISIS für den Angriff verantwortlich sind. Am Vormittag wurde aus dem Gazastreifen gemeldet, dass bei Luftangriffen auf einen Tunnel an der Grenze zu Ägypten zwei Menschen ums Leben gekommen seien. In der Meldung hatte man Israel für den Angriff verantwortlich gemacht. Auf israelischer Seite wurde dieses nicht bestätigt, es werde angenommen, dass Ägypten die Angriffe ausgeführt hätte.

Panzergeschoss im Norden

Auch im Norden war es gestern nicht ruhig. Zum ersten Mal seit Beginn des Bürgerkriegs in Syrien landete ein Panzergeschoss auf israelischem Gebiet. Als Reaktion griff die Israelische Armee eine Stellung der syrischen Armee an. Verletzte hat es nicht gegeben.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880

Werbeanzeige