Amona, das Ende

Montag, 6. Februar 2017 |  NAI Redaktion

Am heutigen Montag haben Mitarbeiter des Israelischen Verteidigungsministeriums damit begonnen, die Caravans, die als Häuser dienten, aus der geräumten Siedlung Amona zu entfernen. Sie werden zu einem Sammelplatz für Caravans in der Nähe von Shilo gebracht. Die anderen Gebäude werden abgerissen.

Viel ist von Amona nicht mehr zu sehen. Am Eingangsschild zur Siedlung wurde unter dem Ortsnamen Amona per Handschrift hinzugefügt: "Wir kommen wieder, das schwöre ich".

Die ehemaligen Bewohner Amonas warten unterdessen auf eine Lösung für sie. Sie halten sich seit der Räumung in einer Herberge in Ofra auf. Familien mit bis zu 5 Kindern müssen sich mit einem Zimmer begnügen, Familien mit mehr als 5 Kindern, haben zwei Zimmer bekommen. Es ist geplant, einen Teil der Familien in Häusern in Ofra unterzubringen. 17 Gebäude wurden dafür bereitgestellt. Doch zunächst muss man den Anwohnern die Möglichkeit geben, Einsprüche gegen die Aufstellung der Gebäude einzureichen.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880

Werbeanzeige

Am meisten gelesen