Netanjahu bittet Rabbi, für Trump zu beten

Montag, 6. Februar 2017 |  NAI Redaktion

Ministerpräsident Benjamin Netanjahu besuchte in der letzten Woche einen der einflussreichsten orthodoxen Rabbiner und bat ihn bei dieser Gelegenheit, für den Erfolg Donald Trumps zu beten.

Netanjahu stattete Rabbi Yissachar Dov Rokeach, den Leiter der Belzer Gemeinde, einen Kondolenzbesuch ab, nachdem seine Mutter gestorben war.

Rokeach segnete Netanjahu und sagte, „wir hatten schon seit Jahren keinen Ministerpräsidenten mehr, der wie Sie weiß, wie man sich der Welt entgegenstellt. Alles ist in den Händen Gottes.“

Das orthodoxe Nachrichtenportal berichtete, dass der Ministerpräsident dann Rokeach darum bat, US-Präsident Trump in seine Gebete einzuschließen.

„Wir hatten ein großes Wunder, dass wir die schwierigen Zeiten mit den USA überstanden haben,“ sagte Netanjahu. „Jetzt wurde ein neuer Präsident gewählt und wir sollten dafür beten, dass er gut zu den Juden und Israel sein wird.“

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880

Werbeanzeige