Israel Heute Morgen

Mittwoch, 1. Februar 2017 |  Dov Eilon

Guten Morgen liebe Leser!

Kein leichter Tag hier bei uns. Schon seit den frühen Morgenstunden erreichten mich die Meldungen aus Amona, so dass ich erst eine Stunde später als sonst diese Zeilen schreibe. Amona steht kurz vor ihrer Räumung. Die Lage ist angespannt. Wir müssen jetzt abwarten und hoffen, dass die Räumung friedlich vonstatten gehen wird. Wir werden Sie natürlich weiter über das Geschehen informieren.

Heute haben wir den bisher kältesten Tag dieses Winters. In der Nacht sollen die Temperaturen stellenweise auf bis zu 0 Grad hier in Jerusalem und sogar -1 Grad im Norden des Landes fallen. Auch in der Negev-Wüste wird es sehr kalt sein. Aber ab Freitag soll es dann deutlich wärmer werden, man hat uns ein angenehmes Wochenende versprochen.

Und hier ist das Wetter für heute in Israel:

Bis mittags vereinzelte Regenschauer im Zentrum un Süden des Landes. Starke nördliche Winde. Sehr kalt. In der kommenden Nacht Tiefsttemperaturen von bis zu -1 Grad im Norden und 0 Grad in Jerusalem und in der Negev-Wüste. Folgende Höchsttemperaturen werden erwartet: Jerusalem 7 Grad, Tel Aviv 13 Grad, Haifa 9 Grad, Tiberias am See Genezareth 12 Grad , am Toten Meer 16 Grad, Eilat am Roten Meer 17 Grad. Der Wasserpegel des See Genezareth ist um einen halben Zentimeter gestiegen und liegt bei -213.385 m unter dem Meeresspiegel.

Gestern Abend wurde vom Ende des Streiks der Stadt Jerusalem berichtet. Nachdem Ministerpräsident Netanjahu den Bürgermeister Nir Barkat angerufen und ihn zu der nächsten Sitzung der Regierung eingeladen hatte, erklärte sich Barkat bereit, den Streik zu beenden. Er bedankte sich bei Netanjahu, dass er sich persönlich für eine Lösung der Krise kümmere. Jetzt werden draußen die Strassen von den Müllbergen befreit, keine leichte Arbeit. Nach zwei freien Tagen haben die Arbeiter der Stadt jetzt eine Menge zu tun. Der große Müllberg am Eingang zum Markt war bereits verschwunden als ich dort vorbeiging. Ab morgen wird sich Jerusalem dann wieder von seiner schönen Seite zeigen können. Draußen scheint jetzt die Sonne, der Himmel ist blau. Ideal, um in der Stadt spazieren zu gehen, was ich auch morgen natürlich wieder machen werde.

Und wieder zurück nach Amona. Heute wird man wohl den ganzen Tag über die Räumung der Siedlung berichten. Momentan warten alle Seiten. In den Häusern und Caravans der Siedlung haben sich die Bewohner zusammen mit mehreren hundert Jugendlichen verschanzt, die gekommen waren, um die Bewohner bei ihrem Widerstand gegen die Räumung zu unterstützen. Der Widerstand soll passiv sein, aber ob sich die Jugendlichen daran halten werden, ich weiß es nicht. Es gab leider schon Meldungen von Steinen, die auf Polizisten geworfen wurden. Ich hoffe sehr, dass sich die Gemüter nicht erhitzen werden. Übrigens sind die Kinder Amonas schon aus der Siedlung gebracht worden, um sie nicht zu gefährden.

Gestern wurde ein Video veröffentlicht, in dem die Kinder Amonas die Soldaten darum beten, sie nicht aus ihren Zuhause zu holen. Die Kinder fordern die Soldaten auf, den Befehl zu verweigern. Sie seien Soldaten und ihre Aufgabe sei es, sie, die Kinder, zu schützen und nicht, sie aus ihrem Haus zu reißen. Sie sollten ihre Werte bewahren.

Ich hoffe sehr, dass dieser Tag friedlich verlaufen wird. Es ist so wichtig, dass wir, die Israelis, vereinigt bleiben. Wie sollen wir jemals in Frieden leben, wenn wir es nicht schaffen, untereinander miteinander klar zu kommen. Ich bin mir sicher, dass keiner der Sicherheitskräfte gerne an der Räumung Amonas teilnimmt. Aber die Bewohner Amonas sind keine Gegner, wir alle stehen hier auf der gleichen Seite. Die Räumung, so schmerzhaft sie sein mag, ist eine beschlossene Sache. Wir müssen zusammenhalten, ich bin mir sicher, dass wir für die 42 Familien ein schönes, neues Zuhause finden können. Der Frieden muss bei uns anfangen.

Und nun wünsche ich Ihnen einen angenehmen und ruhigen Mittwoch. Machen Sie es gut und drücken Sie uns die Daumen.

Shalom aus Jerusalem!

Dov

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880

Werbeanzeige

Am meisten gelesen

„Kommt nicht nach Israel“
Seit gestern Abend geht ein...