Elor Azaria vom Gericht für schuldig befunden

Mittwoch, 4. Januar 2017 |  NAI Redaktion

Bild: Elor Azaria mit seinen Eltern im Gerichtsaal (Miriam Alster/Flash90)

Zehn Monate nachdem der Soldat Elor Azaria nach einer Messerattacke in Hebron auf einen bereits überwältigten Terroristen geschossen hatte, hat ihn das Militärgericht heute für schuldig befunden.

Der Soldat Elor Azaria ist vom Militärgericht in Tel Aviv heute der Tötung beschuldigt worden. Azaria hatte im März 2016 auf einen Terroristen geschossen, nachdem dieser bereits von den Sicherheitskräften überwältigt worden war und auf dem Boden lag. Der Fall hatte in den vergangenen Monaten sehr viele Emotionen ausgelöst, viele Menschen haben sich hinter den Soldaten gestellt und forderten seinen Freispruch. Vor dem Gerichtsgebäude kam es während der Lesung der Entscheidung zu Tumulten, nachdem einige Demonstranten Journalisten angegriffen hatten.

Das Gericht hat in seiner Entscheidung die Äußerungen der Verteidigung zurückgewiesen. Von dem bereits überwältigten Terroristen würde keine Gefahr mehr ausgegangen sein, daher sei es verboten gewesen, auf den Terroristen zu schießen. Das Urteil wird in einem Monat erwartet.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880

Werbeanzeige

Weitere Nachrichten