Weihnachtsmann attackiert israelische Soldaten in Betlehem

Dienstag, 27. Dezember 2016 |  NAI Redaktion

Fast immer zu Weihnachten passiert es, dass sich jemand als Weihnachtsmann verkleidet und dann zu Gewalt gegen israelische Soldaten ermuntert. Meistens geschieht das in Betlehem mit der Absicht, den Hass von Christen gegen den jüdischen Staat zu schüren.

Diesmal hatten sich gleich mehrere Palästinenser als Weihnachtsmänner verkleidet und waren mit einer größeren Gruppe losgezogen, um israelische Soldaten am Kontrollpunkt, der Betlehem von Jerusalem trennt, zu provozieren. Dabei hielten sie Schilder hoch auf denen geschrieben stand: "Der Weihnachtsmann steht hinter dem Palästinensischen Volk!"

Einer der Weihnachtsmänner erklärte dem Nachrichtenportal Ynet: "Wir sind hierhergekommen, um in Jerusalem zu beten. Wir wollen die Hauptstadt von Palästina erreichen, Jerusalem, und wir wollen sagen, dass dieses hier palästinensisches Land ist und es unser Recht ist, dieses Land zu bekommen."

Viele Palästinenser sehen Jesus als einen von ihnen an (anstatt jüdisch, wie es die Bibel sagt) und verwandeln so das Weihnachtsfest in eine anti-israelische Demonstration.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880

Am meisten gelesen

Trump: “Israel kann sich um sich selbst kümmern”
Mit seiner riesigen amerikanischen...
Dozentin beschimpft Studentin in Uniform
Eine Studentin an der Hebräischen...
"Trump weiß nicht, was er tut"
Zuerst zieht er abrupt amerikanische...