Zufriedenheit in Israel nach Sieg von Donald Trump

Mittwoch, 9. November 2016 |  NAI Redaktion

In Israel ist man sehr zufrieden mit dem Ergebnis der Präsidentschaftswahlen in den USA. Zahlreiche israelische Politiker und Personen des öffentlichen Lebens haben auf die Wahl Donald Trumps zum 45. Präsidenten der Vereinigten Staaten mit Genugtuung reagiert.

Besonders in Judäa und Samaria ist man sehr glücklich mit dem Wahlergebnis. "Ich gratuliere Donald Trump zu seinem Wahlsieg. Der heutige Tag ist ein Festtag nicht nur für die USA, sondern auch für die Besiedlung von Judäa und Samaria, die einen echten Freund gewonnen hat," sagte der Vorsitzende des Landkreises Shomron Yossi Dagan, der betonte, auch in der der Vergangenheit Donald Trump unterstützt zu haben. "Dies ist ein wichtiger Moment für die Besiedlung, für Samaria, dass nun einen US-Präsidenten bekommen hat, der Israel liebt und die Besiedlung in Samaria unterstützt. Sein Berater David Friedman hat uns nicht nur die Unterstützung Trumps für die Rechte der Juden in Judäa und Samaria versichert, sondern auch für die Angliederung von Judäa und Samaria an Israel."

Auch der Vorsitzende des Landkreises Har Hebron Yochai Damari sprach sich zufrieden über die Wahl Trumps zum Präsidenten aus. "Die Äußerungen von Trump sind ohne Zweifel die ermutigsten für die Besiedlung in den letzten Jahren. Die schweren Tage mit Barak Obama sind beendet. Ein neuer Tag kann für die Besiedlung und für den Staat Israel beginnen."

Der Bürgermeister von Jerusalem Nir Barkat schickte einen Glückwunschbrief an Donald Trump. "Sehr geehrter gewählter Präsident, sie waren immer ein begeisterter Freund der Stadt Jerusalem, der Hauptstadt Israels und das schlagende Herz des Jüdischen Volkes. Dafür danke ich Ihnen. Ich bin mir sicher, dass sie während Ihrer Amtszeit die Souveränität und den Status Jerusalems als Hauptstadt weiter festigen werden und die amerikanische Botschaft in die Stadt verlegen werden. Ich bin voller Hoffnung auf Ihre Unterstützung unserer Bemühungen zum Bau und Entwicklung Jerusalems für alle Bürger und ich lade Sie ein, die israelische Hauptstadt zu besuchen. Gemeinsam garantieren wir der Stadt Jerusalem und den Vereinigten Staaten eine großartige Zukunft."

Vor der Eröffnung der Sitzung des israelischen Parlaments, der Knesset, sprach Knesset-Vorsitzender Juli Edelstein Donald Trump seine Glückwünsche aus. "In meinem Namen und im Namen der Knesset sende ich Glückwünsche an den gewählten Präsidenten Donald Trump und seinen Stellvertreter Mike Pence. Die Beziehungen zwischen den USA und Israel waren immer eng und warm und ich bin davon überzeugt, dass sie es auch in der Ära Trump weiterhin bleiben werden. Ihr Erfolg, Donald Trump, wird auch unser Erfolg sein."

Ministerpräsident Benjamin Netanjahu beglückwünschte den gewählten Präsidenten Donald Trump in einem Video. Er nannte ihn einen großen Freund Israels und sagte, er freue sich auf eine gemeinsame Zusammenarbeit für mehr Sicherheit, Wohlstand und Frieden. Er sei überzeugt davon, dass er gemeinsam mit Trump den starken Bund beider Staaten noch weiter festigen werde. Dann segnete er Amerika und Israel und den gemeinsamen Bund.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880

Werbeanzeige