Die Frucht der Erde hervorbringen!

Montag, 4. Januar 2016 |  NAI Redaktion

Tu BiSchwat (15. Schwat), dieses Jahr am 25. Januar, markiert das jüdische Neujahr der Bäume. Es ist die Zeit, in der die ersten Bäume beginnen, ihre Frucht zu treiben. Gemäß 5. Mose 8,8 ist das Land „ein Land des Weizens und der Gerste, der Weinstöcke, Feigenbäume und Granatbäume; ein Land mit ölreichen Olivenbäumen und Honig“. Daher genießt man an diesem Feiertag die Früchte des Landes, insbesondere Weintrauben, Feigen, Granatäpfel, Oliven und Datteln.

Bäume verwandeln brachliegendes Land in blühende Wiesen und schenken somit neue Hoffnung, dass das Leben weitergeht. Dies gilt besonders für dieses Jahr, das einem Schmitta-Jahr folgt, in dem die Erde für ein Jahr ruhte und nicht bepflanzt werden durfte, nach dem biblischen Gebot in 3. Mose 25.

Ihr Setzling als Hoffnungträger für Erez Israel!

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880