Weil sie Jüdin ist: Junges Mädchen verprügelt

Montag, 14. Dezember 2015 |  NAI Redaktion

Ein 15 jähriges Mädchen wurde am Samstag brutal angegriffen, weil sie es gewagt hatte, sich als Jüdin erkennen zu geben.

Man könnte glauben, dass dies in Europa passiert sei, aber leider geschah es im jüdischen Land, genauer gesagt in Haifa.

Das Mädchen war am Samstag auf dem Nachhauseweg, als zwei andere Mädchen im Alter von etwa 18 Jahren auf sie zukamen und fragten, ob sie jüdisch sei. Als sie bejahte, warfen die Araberinnen Glasflaschen auf sie und schlugen sie auf den Kopf, während sie Flüche gegen Juden riefen.

Die Teenagerin kam mit einer gebrochenen Nase, Schnittwunden und Prellungen davon.

Kommentatoren auf verschiedenen israelischen Nachrichtenportalen merkten an, dass es zu internationalen Verurteilungen gekommen wäre, wenn die Rollen vertauscht gewesen wären, also wenn Juden ein arabisches Mädchen angegriffen hätten.

Dieser Übergriff zeigt einmal mehr, wie einseitig die Medien berichten. Wenn in den Mainstream-Medien über jüdische Gewalt gegenüber Arabern berichtet wird, wird oft nur die eine Seite der Geschichte beleuchtet. Täglich geschehen Übergriffe von Arabern gegen Juden, darüber wird aber so gut wie nie berichtet.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880

Am meisten gelesen

Dozentin beschimpft Studentin in Uniform
Eine Studentin an der Hebräischen...
"Trump weiß nicht, was er tut"
Zuerst zieht er abrupt amerikanische...