Uri Geller wieder in Israel

Dienstag, 8. September 2015 |  Yossi Aloni

Nach 35 Jahren im Ausland ist der israelische Mentalist Uri Geller (69) wieder nach Israel heimgekehrt. Der 1946 in Tel Aviv geborene Geller wurde mit seinen angeblich übersinnlichen Kräfte, insbesondere dem Löffelbiegen, in den 70er Jahren weltberühmt. Seine Kritiker haben in seinen Vorführungen nicht mehr als normale Zauberkünste gesehen. „Die geistige Energie von Eretz Israel kann man nicht ausschalten“, sagte Geller als er in Israel seinen neuen blauen Ausweis im Tel Aviver Einwanderungszentrum abholte. „Es besteht immer ein innerlicher Druck nach Israel zurückzukehren. Dies habe ich bei allen Israelis im Ausland gehört und gespürt. Alle wollen schließlich wieder zurück.“

Als 11-Jähriger ist Geller mit seiner Mutter (ungarisch-österreichischer Abstammung) nach Zypern gezogen, wo er bis zum seinem Wehrdienst bei den Fallschirmspringer lebte. Als 26-Jähriger verließ er später wieder Israel und wurde als Illusionist und Künstler weltberühmt. Geller und seine Frau haben ihr Schloss in Großbritannien verlassen und sind in eine Wohnung mit Ausblick auf das Mittelmeer in Jaffo umgezogen. „Ich hoffe nun, dass auch meine zwei erwachsenen Kinder nach Israel zurückkehren werden.“

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880