„Das Schweigen brechen“ - während des Gazakriegs von Europäern finanziert

Dienstag, 18. August 2015 |  Aviel Schneider

Die israelische Organisation „Das Schweigen brechen“ wurde während des letzten Krieges im Gazastreifen von europäischen Ländern finanziert. Die Schweiz, Holland, Dänemark und Schweden haben der in Israel umstrittenen Organisation über die palästinensische Universität Bir Zeit Geld überwiesen. Dies erklärte heute die israelische Nachrichtenseite NRG in einem ausführlichen Bericht. Neben der Finanzierung von „Das Schweigen brechen“ unterstützen diese Länder ebenso Organisationen, die antiisraelische Kampagnen im Rahmen von BDS in Europa führen.

Die europäische Überweisung an die israelische Organisation wurde über die palästinensische Organisation von „Human Rights & International Humanitarian Law Secretariat“ (www.rightsecretariat.ps) gemacht. Aus dem palästinensischen Finanzreport (Juni) geht hervor, dass der israelischen Organisation „Das Schweigen brechen“ während der Operation „Starker Felsen“ ein Extra-Bonus in Höhe von 300.000 US-Dollar aus Europa überwiesen wurde. „Das Schweigen brechen“ verurteilt Israels Armee, im jüngsten Krieg unmoralisch vorgegangen zu sein. Dafür sammelte die Organisation zahlreiche Zeugenaussagen israelischer Soldaten, die angeblich alle im jüngsten Krieg mitgekämpft haben, im Bericht aber anonym bleiben. Der Bericht wurde in Israel sehr kritisiert, denn auf diese Weise kann man alles behaupten.

Dies passt palästinensischen Organisationen, daher hat die Beratungsfirma NIRAS und die Rechtsabteilung der palästinensischen Universität Bir Zeit nahe Ramallah beschlossen, den Israelis europäische Geldspenden für den palästinensischen Zweck zu überweisen. „Die Entscheidungsträger in den erwähnten europäischen Ländern wissen nicht, an wen ihre Steuergelder über die palästinensische Verwaltung in Bir Zeit vor Ort tatsächlich überwiesen werden“, erklärte Prof. Gerald Steinberg (Präsident des NGO-Monitors) im NRG-Bericht, der die Finanzierung von Nichtregierungsorganisationen verfolgt. „In Gesprächen mit Diplomaten und führenden Politikern aus den europäischen Ländern waren sie von unseren vorliegenden Beweisen überrascht, die zeigen, dass europäische Geldspenden für palästinensische Hamas Film-Propaganda missbraucht werden oder für politische Zwecke wie im Fall von Schweigen brechen.“ Prof. Steinberg wies darauf hin, dass die Geldspende an „Das Schweigen brechen“ hauptsächlich für ihre Flüge ins Ausland und Propaganda gegen Israel verwendet wurde, um Israel für so genannte Kriegsverbrechen anzuprangern.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880