Tag 7 der Operation „Meines Bruders Hüter“

Donnerstag, 19. Juni 2014 |  NAI Redaktion

Nach Angaben des Militärs nehmen die Spannungen zwischen israelischen Soldaten und Palästinensern zu. Es wurden Steine und sebstgebaute Bomben auf die Soldaten in Jenin geworfen. Ein Offizier der Armee sagte, „Die Atmosphäre wird immer hitziger im Vergleich zu den Vortagen. Wir haben auf zwei Leute in Jenin geschossen, die Bomben geworfen haben und in der Gegend um Betlehem gab es auch Zusammenstöße.“

Es wurden in der nacht etwa 30 weitere Palästinenser festgenommen, was die Zahl der Inhaftierten auf über 280 erhöht. In der Nacht zum Donnerstag wurden etwa 100 Häuser durchsucht, vor allem Zivilverwaltungsgebäude in Hebron, Nablus, Ramallah und Jenin. „Es scheint als suche man Dokumente, die die palästinensische Autonomiebehörde mit der Hamas in Verbindung bringen will, um sie zu diskreditieren“, schreibt die israelische Nachrichtenagentur Ynet

.

In der palästinensischen Birzeit Universität wurden Fahrzeuge gefunden, in denen Propagandamaterial wie Flaggen der Hamas und Bilder von „Märtyrern“ geliefert wurden.

Währenddessen hat die israelische Luftwaffe Ziele in Gaza beschossen, nachdem in der Nacht Raketen von dort auf Israel abgefeuert wurden, eine Person wurde dabei verletzt.

Im ganzen Land gehen die Kundgebungen für die Jungs weiter. Es gibt keine Synagoge, in der nicht für die Entführten gebetet wird und keinen Ort, in dem nicht für die baldige Freilassung demonstriert wird.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880