Israelische Kriegsmarine half bei der Rettung syrischer Seeleute

Donnerstag, 21. April 2005 | 
Gestern half die israelische Kriegsmarine drei Seeleute aus Seenot zu retten, deren Schiff etwa 64 km westlich von Naharia, untergegangen war. Es war angeblich unter koreanischer Flagge gefahren, die Seeleute gaben jedoch Ägypten und Syrien als ihre Heimat an. Vier weitere Besatzungsmitgleider des Schiffes werden noch vermisst. An der Suche beteiligten sich auch Schiffe der französischen und der amerikanischen Kriegsmarine, sowie Rettungshubschrauber der israelischen Navy. Als Grund des Untergang des Schiffes wird eine Überladung angenommen, es transportierte Zement aus Ägypten.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880

Am meisten gelesen

Raketenangriff auf Tel Aviv
Aus dem Gazastreifen wurden...
Verliert die Hamas die Kontrolle  über Gaza?
"Die Hamas ruiniert unser...