Frühere Musik-Weltstars: Antisemitismus und Angst

Freitag, 26. Juli 2013 |  NAI-Redaktion

Zwei alternde Weltstars haben ihre Probleme mit Israel: Der Rockmusiker Roger Waters (69, Foto), Mitbegründer und ehemaliger Frontmann von „Pink Floyd“, offenbarte sich bei einem Auftritt als Antisemit. Eric Burdon, früherer Leadsänger der britischen Band „The Animals“, ließ sich von Drohungen derart beeindrucken, dass er ein in Israel geplantes Konzert absagte. Die beiden Musiker setzten damit Zeichen – und sorgten bei ihren Fans im Heiligen Land für ungläubiges Kopfschütteln.

Roger Waters ist nicht nur Sänger, Bassist, Komponist und Texter, er ist auch ein leidenschaftlicher Anti-Israel-Aktivist. Der ehemalige „Pink Floyd“-Musiker wird nicht müde, die israelische Regierung zu kritisieren, und ruft andere Künstler dazu auf, Israel zu boykottieren. Nun überschritt er jedoch die Grenze zum Antisemitismus, beleidigte viele seiner Fans und zeigte sich als hasserfüllter Mensch. Bei einem Konzert in Werchter (Belgien) schwebte ein riesiger schwarzer Ballon in Form eines Schweines über der Bühne. Auf dem Schwein waren verschiedene Logos und Symbole abgebildet. Einige von ihnen faschistisch, zwei Logos von Unternehmen und ein Davidstern, das bekannte jüdische Symbol. Da wurde Waters nach Angaben von Konzertbesuchern zu einem Hassprediger, der der Welt antisemitische Botschaften zuschrie, bei denen man gedacht hatte, sie seien gemeinsam mit Hitler für alle Zeiten verschwunden. (Foto: Eddi Berman).

Als furchtsamer Mensch präsentierte sich hingegen Eric Burdon (72). Er hat einen Auftritt am nächsten Donnerstag in Israel abgesagt. Sein Assistent erklärte den Medien: „Der Druck wurde von Tag zu Tag größer, wir haben täglich eine Vielzahl an Droh-Emails bekommen. Das Letzte was ich tun werde ist, Eric in Gefahr zu bringen.“ Burdon sollte im Shuni-Amphitheater in Binyamina auftreten, gemeinsam mit der israelischen Rockband „T-Slam“, die an diesem Abend ihre Wiedervereinigung feiern wollte. Mit Burdons Rückzug haben die Urheber der Drohungen nun ihr Ziel erreicht.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880

Am meisten gelesen

Sicherheitsminister geriet unter Steinhagel
Gilead Erdan, Minister für...
Der weisse Fluss strömt
Gestern Nacht hat mir Oren...
Video des Tages
Seit Oktober kann man besonders...