Ehefrau eines Hamas-Politikers: Wir müssen unsere Kinder lehren zu sterben

Dienstag, 15. Januar 2013 |  nai news

Die Ehefrau eines Hamas Politikers im palästinensischen Parlament hat vor kurzem den enormen Unterschied zwischen den Werten der jüdischen Gesellschaft Israels und den Werten, die leider zum Großteil in der palästinensischen Gesellschaft vorherrschen, deutlich gemacht.

Anfang Dezember erklärte Umm Osama, Ehefrau des Hamas Abgeordneten Khalil Al-Hayya, in einem Fernsehinterview im Al-Aqsa TV, dass die Rolle der Frau in „Palästina“ nicht weniger wichtig sei als die des Mannes, denn es sei „die Rolle der Mutter, in ihren Kindern die Liebe für den Dschihad (Heiliger Krieg) und das Märtyrertum für Allah zu nähren.“

Umm Osama sagte weiterhin, „Allahs Lohn ist das Paradies ... und für das Paradies brauchen wir Blut.“ Als der Interviewer zustimmte, dass „Wir als Märtyrer sterben wollen“, antwortete Umm: „Wir wollen es wirklich. Ich bete immer: Allah, mache, dass unsere Tage im Märtyrertum enden. Ich bete auch für meinen Ehemann und meine Kinder dafür.“

Es wurde schon oft gesagt, dass solche Einstellungen einen wahren und langfristigen Frieden mit Israel unmöglich machen, da die nächste Generation von Arabern Israel von Kindesbeinen an hasst, aber es ist auch eine Form von Kindesmissbrauch, den Menschen wie Umm Osama nicht einmal erkennen.

Es wäre absolut falsch zu behaupten, alle Palästinenser würden so denken, aber man darf nicht vergessen, dass die große Mehrheit der Palästinenser die Hamas 2006 in die Regierung gewählt hat.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880