Manasse-Stamm

Mittwoch, 6. April 2005 | 
Über 7000 Nachkommen des Manasse-Stammes, die u.a. in Kirjat Arba und im Gazastreifen ansässig sind, sollen nun in Israel nach den Gesetzen der jüdischer Halacha konvertiert werden, so die jüngste Entscheidung des Oberrabiners Shlomo Amar. Seit über zwei Jahren war die Einwanderung der nachkommen des Manasse-Stammes durch den damaligen Innenminister Avraham Poraz eingefroren gewesen, wobei die monatliche Einwanderungsanzahl um die 80 gelegen hatte. Nun wird der Politik Poratz, durch die Entscheidungsfällung des Oberrabbiners ein Ende gesetzt und die freie Einwanderung ermöglicht werden.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880