Ein Atomprogramm auch für Ägypten?

Donnerstag, 30. August 2012 |  Aviel Schneider

In Israel ist man über den Besuch des UN-Generalsekretärs Ban Ki Moon in Teheran empört. „Das internationale Treffen in Teheran ist eine Schande für die Menschheit“, sagte Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu als er am Mittwoch mit dem deutschen Ministerpräsident aus Niedersachsen, David McAllister, zusammentraf. „Vor 70 Jahren wurden sechs Millionen Juden vernichtet und die Welt hat versprochen, dass dies nie wieder passieren wird. Heute versammeln sich 120 Länder in Teheran, dessen Regierung den Holocaust verleugnet und öffentlich zur Vernichtung des Judenstaates Israel aufruft. Das ist eine Schande!“ Jedoch lobte Netanjahu Deutschlands Verhalten: „Ich freue mich, dass Deutschland nicht an diesem Theater in Iran teilnimmt.“

Auch Israels Opposition kritisierte das Verhalten des UN-Generalsekretärs. „Es ist einfach unverschämt, wie Ban Ki Moon und Ajatollah Ali Chamenei sich lächelnd begrüßen“, sagte die Chefin der Arbeiterpartei Shelly Jechimovitz. Ban Ki Moon betonte in den ausländischen Medien mehrmals, dass er den Ajatollah über die Sorge der internationalen Gemeinde wegen den Drohungen der iranischen Welt, Israel zu vernichten, informiert hat. Aber dies wird in Jerusalem nicht ernst genommen.

Im Regierungsbüro ist man der Meinung, dass der Westen einfach keine Gefahr in einem nuklearen Iran sieht und deswegen keine Sanktionen durchsetzt. Die so genannten 120 Blockfreien Staaten gehören offiziell keinem Bund an, sind aber mehrheitlich muslimische Staaten, die Israel bei der UNO regelmäßig verurteilen. So kam auch der ägyptische Präsident Mohammed Mursi für wenige Stunden nach Teheran. Dies ist der erste Besuch eines ägyptischen Präsidenten im Iran, seitdem Ägypten 1979 den Friedensvertrag mit Israel unterzeichnete. Vorher war Mursi in China und sagte gegenüber ägyptischen Arbeitern in Beijing, dass Ägypten seine nuklearen Energieprojekte im Land fortführen wolle.

Ägypten und der Iran sind die zwei Supermächte in der islamischen Welt, die einen sind Schiiten (Iran) und die anderen Sunniten (Ägypten). Wenn auch Ägypten zur Atommacht wird, werden diese beiden Länder Israels Existenz in noch größere Gefahr bringen.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880

Werbeanzeige

Am meisten gelesen

„Kommt nicht nach Israel“
Seit gestern Abend geht ein...