Kurznews

Dienstag, 12. Juni 2012 |  Ludwig Schneider

+++ Vor dem Warschauer Ghetto Denkmal in der Jerusalemer Holocaustgedenkstätte Yad Vashem haben Unbekannte in hebräischer Schrift 10 große Graffitis mit antizionistischen Sätzen gesprayt. Ein Satz lautet „Hitler, vielen Dank für den wundervollen Holocaust, den du für uns organisiert hast!“ +++ Polizisten haben die ersten 70 illegal in Israel lebenden Süd-Sudanesen verhaftet, um sie, wie vor einer Woche angekündigt, abzuschieben. Es handelt sich bei den Süd-Sudanesen nicht um Asylsuchende, sondern um Wohlstandsuchende, die besonders den Süden von Tel Aviv bevölkern und unsicher machen. +++ Juden und israelfreundliche Christen protestieren gegen die Schweizer Ladenkette „Migros“ die Produkte aus Israel, die jüdische Siedler bearbeitet haben, boykottiert. Wer zum Boykott von israelischen Produkten aufruft, macht genau dasselbe, womit Hitler seine Endlösung begann, nämlich mit dem Aufruf „Kauft nicht bei Juden!“ +++ Ministerpräsident Netanjahu spielte in Jerusalem bei einem jüdisch-arabischen Fußballspiel mit. Dabei schoss der 62-Jährige ein Tor, fiel aber so unglücklich und verdrehte dabei seinen Knöchel, dass er behandelt werden musste. +++ Der amerikanische Schauspieler David Arquette erfuhr erst jetzt, dass seine Mutter Jüdin war, so holte der 41-Jährige nun seine Bar Mizwa an der Klagemauer nach.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880

Werbeanzeige