Jerusalem

Donnerstag, 31. März 2005 | 
Der ehemalige Oberrabbiner Avraham Shapira rief durch ein Manifest Soldaten und diejeinigen, die in nächster Zeit in den Militärdienst eingezogen werden sollen auf, nach Pessach nicht an ihre Posten zurückzukehren und ihren Militärdienst zu boykottieren. Das Pessachfest fällt diesmal auf Ende April, wobei die Räumungen des Gazastreifens und der Westbank auf den 20. Juni festgesetzt sind. Die extreme Rechte in Israel will damit verhindern, dass die Soldaten zur Räumung des Gazastreifens und der Westbank zu ihrem Dienst erscheinen. Zu den Unterzeichnern des Manifests gehören u. a. auch die extrem-rechte Frauenbewegung, die grüne Bewegung und eine Gruppe unter der Leitung von Noam Livnat, dem Bruder der Bildungsministerin Limor Livnat.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880