Jerusalem

Dienstag, 22. März 2005 | 
Spaltungen innerhalb der Likud Partei ließen Ariel Sharon gestern nach einer sechsstündigen Parteisitzung bezüglich des neuen Finanzplanes der am Donnerstag der Knesset vorgelegt wurde, eine Abstimmungsniederlage von 16 zu 11 Stimmen erleiden. Die unmittelbare Konsequenz diese Wahlergebnisses ist, dass der Finanzplan in der kommenden Woche der Knesset zur Abstimmung vorgelegt werden soll. Uzi Landau, Oppositionsanführer innerhalb der Likudpartei, beschuldigte Sharon, „eine Spaltung innerhalb seiner eigenen Partei zu provozieren.“ Sharon verteidigte sich dagegen und verglich den neuen Finanzplan mit „Medizin für Kranke.“ Weiterhin hielt er fest, dass Spaltungen innerhalb der Partei, der Finanzplan an sich und die Räumungsvorhaben streng voneinander getrennt gehalten werden müssen.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880

Am meisten gelesen

Raketenangriff auf Tel Aviv
Aus dem Gazastreifen wurden...
Verliert die Hamas die Kontrolle  über Gaza?
"Die Hamas ruiniert unser...