Bewegende Begegnung

Montag, 21. März 2005 | 
Gestern trat der 92-jährige Violinist Jacques Stroumsa im Jerusalemer Rathaus vor deutschen Gymnasiasten auf, die zu einem 10-tägigen Austauschprogramm in Israel sind. Vor 62 Jahren war Stroumsa zusammen mit seiner im 8. Monat schwangeren Ehefrau nach Auschwitz deportiert worden. Gerettet hat ihn sein hervorragendes Talent, mit dem er vor den SS-Offizieren auftreten musste. „Überleben und meine Geschichte weitererzählen, das ist mein Sieg über Hitler“, so Stroumsa, der bei den Schülern einen bleibenden Eindruck hinterließ.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880

Am meisten gelesen