Auch Sonntag als freien Tag?

Dienstag, 5. Juli 2011 |  Nettanell

Ministerpräsident Netanjahu erwägt, den Sonntag auch als arbeitsfreien Tag festzulegen. Zusätzlich zum Samstag – dem Schabbat – soll dieser Tag der Bevölkerung ermöglichen, weitere Zeit mit der Familie zu verbringen. Dazu setzte Netanjahu eine Untersuchungskommission unter Eugene Kendell ein, die alle Aspekte eines solchen Schrittes aus wirtschaftlicher, gesellschaftlicher und religiöser Sicht überdenken soll. Initiator dieses Vorschlags ist Vizeministerpräsident Silwan Shalom, der der Meinung ist, dass Israel sich nun endlich dem Rest der Welt angleichen müsse, und den Menschen auch den Sonntag als freien Tag zur Verfügung stellen solle. Shalom sagte, dass der Vorstand der Industriellenvereinigung sowie der Vorsitzende der Histadrut-Gewerkschaft von der Idee begeistert seien. Vom Finanzministerium wurden bereits Bedenken gemeldet. Auch Bildungsminister Gideon Saar ist dagegen, denn das israelische Schulwesen habe schon genug Ferientage und einen weiteren Wochentag, an dem die Schüler tatenlos zu Hause sitzen, würde sich negativ auf sie auswirken. Aus religiöser Sicht würde dieser freie Tag es den Schabbat-haltenden Familien ermöglichen, Ausflüge zu machen, die am Schabbat wegen dem Fahrverbot unmöglich sind.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880

Werbeanzeige