Trotz Bombenattentat: Zehntausend Sportler beim Jerusalem-Marathon

Freitag, 25. März 2011 |  nai news

Trotz Bombenexplosion und Raketenangriffen im Süden findet der erste Jerusalem-Marathon heute wie geplant statt. Zu der Großveranstaltung haben sich 10.000 Läufer angemeldet, 1000 von ihnen kommen extra aus dem Ausland. Start ist an der Knesset, die Route führt dann durch die Altstadt bis hin zum Sacher-Park. Die israelische Polizei ist mit einem großen Aufgebot vor Ort: Über 2000 Polizisten sorgen für die Sicherheit während des Laufes. Zivilpolizisten, die Grenzpolizei und Spürhunde sind im Einsatz, ein Helikopter beobachtet das Geschehen aus der Luft. Der Sprecher der israelischen Polizei, Micky Rosenfeld, hat die Bevölkerung zu erhöhter Wachsamkeit aufgerufen. Alle sollen auf verdächtige Gegenstände achten. Die Läufer müssen sich über ihre Sicherheit keine Gedanken machen, wohl aber über ihre Kondition. Es stehen mehrere Distanzen zur Auswahl: Die reguläre Marathonstrecke von 42,195 Kilometern, ein Halbmarathon mit 21,1 Kilometern, ein 10-Kilometer-Rennen und eine Kurzdistanz von 4,2 Kilometern.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880