Palästinenser distanzieren sich – Hamas gibt Siedlern die Schuld

Montag, 14. März 2011 |  ih Redaktion

Palästinenserpräsident Mahmoud Abbas hat den Anschlag an der Siedlerfamilie Fogel verurteilt. Er erklärte am Montag, der Terrorangriff sei verachtenswert, unmoralisch und unmenschlich. Zuvor hatten allerdings Palästinenser im Gazastreifen den Mord bejubelt und gefeiert. Die Al-Aksa-Brigaden haben jede Verbindung zu dem Anschlag bestritten. Die Stellungnahme, in der sie zunächst die Verantwortung für den Terrorangriff übernommen haben, stammte gar nicht von ihnen, hieß es nun. Sie kämpften für „Ehre und Freiheit“ und hätten in der Vergangenheit bereits Einsätze nicht ausgeführt, weil davon Kinder betroffen gewesen wären. Medienberichten zufolge wurde die Bluttat auch von Offiziellen der Palästinensischen Autonomiebehörde kritisiert. Ein Sprecher der islamistischen Hamas schob die Schuld dagegen den Siedlern zu. Es stehe außer Frage, erklärte er, „dass die Siedler das aus kriminellen Beweggründen heraus selbst getan haben.“

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880