Sozialarbeiterstreik

Montag, 7. März 2011 |  ih Redaktion

Seit gestern streiken die Sozialarbeiter Israels. Sie fordern eine Lohnerhöhung, da sie monatlich nur umgerechnet etwa 1200 Euro verdienen. Alle Dienstleistungen wurden geschlossen, lediglich eine Hotline war für dringende Notfälle besetzt. In Beerscheva und im Norden des Landes fanden Protestdemonstrationen mit Hunderten Teilnehmern statt. Der Sprecher der Vereinigung der Sozialarbeiter, David Golan, sagte, dass Sozialarbeiter aus dem privaten Sektor sich dem Streik angeschlossen haben und viele andere ihre Unterstützung versicherten. Die Verhandlungen zwischen den Sozialarbeitern und dem Finanzministerium dauern bereits sechs Monate an. Es wird eine komplette Überarbeitung der Lohnrichtlinien gefordert, da der Lohn „nicht dem geleisteten Dienst entspriche“. Das Finanzministerium konterte, das Durchschnittsgehalt der Sozialarbeiter betrage um die 1600 Euro und schlug vor, dass alle einen Zusatz von 200 Euro monatlich erhalten. Die Vereinigung lehnte dies unter dem Hinweis, dass die Richtlinien geändert werden müssen, kathegorisch ab. Heute sollen die Verhandlungen in Tel Aviv weitergehen. Wenn keine Lösung erreicht werden kann, soll morgen eine große Demonstration in Jerusalem stattfinden.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880