Jordanien will Hotel zurück haben

Donnerstag, 10. März 2005 | 
Das auf der Spitze des Ölberges gegenüber dem Tempelplatz stehende „7 Arches-Hotel“ , wurde 1964 von Jordanien eröffnet. Seit 1967, der Befreiung Jerusalems im Sechs-Tage-Krieg, steht das Hotel unter israelischer Verwaltung und gehörte bis zum beginn der ersten Intifada im Jahr 1989 der Intercontinental-Hotelkette. Seither ist der Israeli Benni Dassa der vom Staat eingesetzte Verwalter desselben. Mit der Ankunft des Botschafters aus Jordanien, Maaruf Bakhit, brachte dieser es sofort auf den Tisch und meinte, dass seine Regierung befürchtet, das Hotel und andere jordanische Gründstücke zu verlieren, nachdem bekannt wurde, dass bei einer geheimen Kabinettssitzung entschieden wurde, dass alle Grundstücke und Boden, die Nichtbürgern gehören, oder deren Besitzer schon lange Jahre im Ausland sind, vom Staat Israel konfisziert werden sollen. Beim Treffen zwischen dem jordanischen Außenministern mit Ariel Scharon wurde diese Angelegenheit erwähnt, wobei der Eindruck entstand, dass die israelische Regierung nicht wüßte dass das Hotel Jordanien gehöre, denn die jordanische Regierung hat 98 % der Aktien in ihrem Besitz.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880

Am meisten gelesen