Rivlin in Paris: Siedlungen sind kein Friedenshindernis

Donnerstag, 28. Oktober 2010 |  ih Redaktion

Der Knessetvorsitzende Reuven Rivlin traf sich in Paris mit seinem französischen Amtskollegen, Gérard Larcher und sagte ihm, dass die Behauptung, die jüdischen Siedlungen in Judäa und Samaria seien ein Hindernis für den Frieden, falsch ist. Rivlin dankte Frankreich für seine Rolle in den Verhandlungen mit den Palästinensern. Er stellte jedoch fest, dass die Palästinenser sich zu sehr auf die Europäer verlassen und denken, sie selbst müssten keinen Finger rühren, nur weil Europa sie unterstützt. Larcher gab seiner Besorgnis über die Bauarbeiten in den Siedlungen Ausdruck und wollte wissen, ob die Verhandlungen zu einem Frieden führen werden. „Hunderttausende Israelis leben in diesen Siedlungen und sie sind nicht das Hindernis für einen Frieden. Das ist nur eine Ausrede seitens der Palästinenser, um sich heraushalten zu können“, so Rivlin.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880