PA droht mit Brechen des Oslo-Abkommens

Sonntag, 24. Oktober 2010 |  ih Redaktion

Gestern warnte die palästinensische Autonomieregierung, dass, sollte Israel ihren Friedensforderungen nicht nachkommen, sie ihrer Verpflichtung im Rahmen des Oslo-Abkommens ebenso nicht nachkommen werde. „Wir werden wahrscheinlich die palästinensischen Verpflichtungen, die beim Oslo-Abkommen mit Israel entstanden sind, verwerfen, weil Israel selbst immerzu seine Verpflichtungen bricht“, so Ahmed Majdalani aus der PA-Regierung gegenüber einer chinesischen Nachrichtenagentur. Und Jasser Abed Rabbo, einer der Hauptratgeber von PA-Präsident Mahmud Abbas, sagte zur Londoner Al-Hayat-Zeitung, dass man den mit Israel unterzeichneten Abkommen nicht ewig verbunden sein kann. In Israel selbst wurden diese Aussagen mit einem Kopfschütteln bewertet. Denn seit dem Abschluß des Abkommens vor 15 Jahren sind die Palästinenser nie wirklich ihren Verpflichtungen nachgekommen, wie zum Beispiel die Terrornetzwerke in Judäa, Samaria und dem Gazastreifen aufzulösen und den Haß gegen Israel und die Juden aufzugeben.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880