Proteste gegen Treueeid

Donnerstag, 21. Oktober 2010 |  ih Redaktion

Hunderte Jugendliche kamen gestern zum Zions-Platz in Jerusalems Stadtzentrum, um gegen den Vorschlag Netanjahus, dem Treueeid eine Formulierung hinzuzufügen, zu protestieren. Sie riefen „Zionismus ist kein Rassisimus“. Ministerpräsident Netanjahu will jetzt noch festlegen, dass dieser abgeänderte Treueeid auch für jüdische Neueinwanderer zutrifft, was aber seitens der Knessetabgeordneten abgelehnt wird. Nur wenn die frühere Änderung, dass auch Araber und Christen oder andere Personen israelische Staatsbürger werden wollen, den Treueeid auf einen jüdischen und demokratischen Staat ablegen müssten, stehen die Abgeordneten dahinter. Nahman Shai (Kadima) freute sich, dass die Jugendlichen gerade diesen Ort zum Protest wählten, wo vor dem Rabin-Mord während einer Protestaktion des rechten Lagers Plakate gezeigt wurden, die Rabin in einer Nazi-Uniform zeigten und damit bekanntgeben, dass Zionismus menschlich sein muss.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880