Kabinettssitzung in 100 Jahre altem Kibbuz Degania A

Montag, 18. Oktober 2010 |  ih Redaktion

Gestern hielt anlässlich des 100. Jubiläums im Kibbutz „Degania A“ das Regierungskabinett unter Vorsitz von Ministerpräsident Netanjahu eine Sitzung, wobei betont wurde, dass ohne den selbstlosen Einsatz der Kibbutzim, die am Anfang stark gegen Araber zu kämpfen hatten, Israel nicht das wäre, was es heute ist. Mit denselben Kämpfen haben heute die jüdischen Siedler zu tun. Vor genau 100 Jahren wurde am Südende vom See Genezareth der erste Kibbutz gegründet, der Kibbutz „Degania A“, nach dem Motto „Einer für alle, alle für Einen“. Heute gibt es in Israel 256 Kibbutzim, davon sind 16 religiöse Kibbutzim. Die Kibbutzim haben 106.000 Mitglieder, davon sind 20.000 Kinder. In den Kibbutzim arbeiteten bisher 400.000 Volontäre aus aller Welt, um das vorbildliche Sozialleben kennen zu lernen.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880