Deutscher Unterhändler sprach mit Hamas im Gazastreifen

Sonntag, 17. Oktober 2010 |  ih Redaktion

Der deutsche Unterhändler Gerhard Konrad war vor drei Wochen im Gazastreifen, um mit der Hamas-Führung über die Freilassung des vor mehr als 4 Jahren von Palästinensern verschleppten Gilad Schalit zu verhandeln. Dies wurde aus dem Büro des Ministerpräsidenten berichtet. Die Hamas bestehe weiterhin auf ihre Forderungen, und seither habe sich nichts Neues ergeben. Familie Shalit war nicht über diesen Besuch informiert worden. Der spanische Außenminister Moratinos und sein französischer Kollege Kouchner schauten während ihres Besuches in Jerusalem auch beim Protestzelt der Shalits neben der Residenz des Ministerpräsidenten vorbei, konnten aber auch nichts Neues mitteilen. Noam Shalit beklagte, dass die EU sich nicht ausreichend dafür einsetzt, damit sein Sohn nach Hause kommen kann. Worin die EU jedoch sehr gut sei, wäre Israel unter Druck zu setzen, um die Friedensverhandlungen mit den Palästinensern voranzutreiben.

Möchten Sie mehr Nachrichten aus Israel erhalten?
Klicken Sie hier um den KOSTENLOSEN täglichen Newsletter per Email zu erhalten.

Aktuelle Ausgabe

FERIENWOHNUNG IM HERZEN VON JERUSALEM

Informationen unter:

E-Mail: info@israelheute.com

TEL.: 00972-2-6226880